Veranstaltung mit Uliana Kotsaba, Ehefrau von Ruslan Kotsaba, am 31. Mai im Peter-Weiss-Haus

Wir geben hier die Pressemitteilung des Rostocker Friedensbündnisses wieder:

Veranstaltung mit Uliana Kotsaba, Ehefrau von Ruslan Kotsaba, am 31. Mai im Peter-Weiss-Haus!
Zu Hintergründen: Journalist Ulrich Heyden

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

unsere bereits Ende April angekündigte Veranstaltung mit Uliana Kotsaba wird jetzt konkret. Inzwischen gibt es neue Entwicklungen in dem Gerichtsverfahren: Ruslan Kotsaba hat sein erstes Urteil erhalten. Und wir haben einen neuen Ko-Referenten: den Journalisten Ulrich Heyden, der ebenfalls im Kriegsgebiet im Osten der Ukraine war, über den Überfall auf das Odessaer Gewerkschaftshaus 2014 berichtet hat und jetzt fünf Jahre lang nicht in die Ukraine einreisen darf.

Herzlich willkommen zu unserer Veranstaltung!

Mit besten Grüßen

DFG-VK Mittleres Mecklenburg

Rostocker Friedensbündnis

 

+++++++++++++++

Solidarität mit dem verurteilten ukrainischen Journalisten und Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba!

Veranstaltung am Dienstag, 31. Mai, 19 Uhr, Peter-Weiss-Haus (Möckelsaal), Doberaner Str. 21, 18057 Rostock

Ruslan Kotsaba, Journalist und Blogger, forderte im Januar 2015 in einer Videobotschaft, den Krieg im Osten der Ukraine zu beenden, verweigerte den Kriegsdienst und rief auch andere dazu auf. Dafür wurde er wegen Staatsverrats und Behinderung der Tätigkeit der ukrainischen Streitkräfte angeklagt. Anderthalb Jahre lang wurde ihm der Prozess gemacht. Die gesamte Zeit lang war er in Haft, von amnesty international als „prisoner of conscience“ anerkannt. Am 12. Mai 2016 wurde das Urteil gesprochen: Weitere dreieinhalb Jahre Gefängnis für Behinderung der Streitkräfte. Aufrufe zum Frieden werden damit weiterhin als Straftat verfolgt! Ruslan wird Berufung einlegen.

DFG-VK und Connection e.V. haben Ruslans Ehefrau, Uliana Kotsaba, zu einer Vortragsreise durch mehrere deutsche Städte eingeladen. Am 31. Mai ist Uliana Kotsaba in Rostock. Sie wird aus erster Hand über Ruslans Motive, seine Situation und die weiteren Aussichten des Gerichtsverfahrens informieren. Begleitend wird der Journalist Ulrich Heyden (www.ulrich-heyden.de) über Hintergründe des Ukrainekonflikts und die aktuelle politische und humanitäre Lage in der Ukraine sprechen.

Zu den Rednern:

Uliana Kotsaba (Jg. 1972) studierte an der Philologischen Fakultät der Iwan-Franko-Universität Lwiw und an der Akademie für Öffentliche Verwaltung beim Präsidenten der Ukraine. Nach ihrem Abschluss als Master of Public Administration arbeitete sie mehrere Jahre in der Abteilung Internationale Beziehungen der Staatlichen Gebietsverwaltung Iwano-Frankiwsk. Unter den aktuellen Umständen hat sie ihr Hobby zum Beruf gemacht: Sie bäckt Designertorten.

Ulrich Heyden (Jg. 1954) kommt aus Hamburg. Er lebt seit 1992 in Moskau und berichtet für deutschsprachige Medien aus post-sowjetischen Staaten. Er schreibt für Der Freitag, Telepolis und Neues Deutschland. Seit 2013 berichtete er direkt aus Kiew, Odessa, Donezk, Debalzewo, Charkow und Jalta. Er ist Co-Regisseur des Films „Lauffeuer“, der die Hintergründe des Brandes im Gewerkschaftshaus von Odessa am 2. Mai 2014 aufhellt. Am 30. April bekam er im Flughafen von Odessa ohne Angabe von Gründen ein fünfjähriges Einreiseverbot für die Ukraine in seinen Pass gestempelt. Von 2001 bis 2014 war er Moskau-Korrespondent der Sächsischen Zeitung.

Die Veranstaltung wird gedolmetscht. Der Eintritt ist frei.


Rostocker Friedensbündnis
http://www.rostocker-friedensbuendnis.de

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.