80 Jahre Altonaer Blutsonntag – 80 Jahre antifaschistischer Widerstand

Am 17. Juli 2012 jährt sich zum 80.mal der „Blutsonntag von Altona“ – wie die Hamburger Volks-
zeitung vom 18. Juli 1932 titelte. Ein halbes Jahr vor der Machtübergabe an die NSDAP organi-
sierten Faschisten mit behördlicher Genehmigung und Polizeischutz eine großflächige Provoka-
tion durch die Arbeiterviertel von Altona mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen.
Die Schreckensbilanz: 18 Tote und an die 80 Schwerverletzte und unter der nachfolgenden Nazi-
herrschaft eine Serie von Prozessen vor Sondergerichten mit weiteren Opfern von Justizmorden.

Die ersten waren August Lütgens, Walter Möller, Karl Wolff und als Jüngster der erst zwanzig-
jährige Bruno Tesch.

Die Hamburger Antifaschistinnen und Antifaschisten erinnern an die damaligen Geschehnisse mit einer Kundgebung
und einem szenischen Stadtteilspaziergang am

Dienstag, 17. Juli 2012, 18:00 Uhr
August – Lütgens – Park, Hospitalstrasse Altona.

Der Vorstand der BO Rostock VVN – BdA MV lädt Mitglieder und Freundinnen und Freunde ein, mitzufahren nach Hamburg zu dieser Veranstaltung und übernimmt dafür
die Kosten für die Bahnfahrt(MV – Länderticket).

Treffpunkt: Dienstag, 17. Juli 2012, 14:30 Uhr Rostock Hbf., Vorhalle Süd

(Abfahrt Rostock : 15:07 Uhr Ankunft Hamburg: 17:26 Uhr
Rückfahrt Hamburg: 20:34 Uhr Ankunft Rostock: 22:51 Uhr)

Interessentinnen und Interessenten bitte melden bis 16.07.2012 14:00 Uhr bei Jürgen Weise

cj.weise@gmx.de
bzw. : Fon / Fax : 0381 / 714 234 (ab 19:00 Uhr)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.